Die Konsum-Aussteiger: Mit Kindern im Mini-Haus | WDR Doku


Moodytraxxx
Moodytraxxx

Schlimm. Völkische Familien mit Kindern und Zöpfen. Bestimmt alle Veganer. Hitler war das auch.

Vor Stunde
M.
M.

Katzen scheissen auch in einer Kiste.

Vor 11 Stunden
helmut edlmayer
helmut edlmayer

die einen leben vom system, aus dem sie aussteigen wollten, haben schon zigtausend euro in 2 jahren für 40m2 eigenheim ausgegeben, und wohnen wo anders zur miete, die können einem leid tun. aber nun leben sie ja in ihrem kleinen haus und dem angekauften baucontainer für 1400 euro im monat. aber sie sind wenigstens realistischer geworden.die anderen finden nirgens freunde, und ziehen mit ihrer jurte von einem ort zum anderen, dort kacken sie hinter ihren kasten, na wenn es spass macht.

Vor 11 Stunden
Mogol Ottis
Mogol Ottis

nun ich sehe es so das es junge und naive menschen sind. junge leute sind immer motiviert was anderes zu probieren. deshalb wählen auch junge menschen gerne die grünen. davon leben diese parteien. naja und wenn die kinder mal älter sind wollen sie schon ihre privatspähre. freunde/innen einladen, eigene sexualität erkunden... wie geht das in einer jurte oder einem minihaus? und mal eben das brannholz aus dem wald holen ist noch lange nicht überall erlaubt. sonnst würden es ja alle die inzwischen einen kaminofen haben es auch so machen. was ist bei der jurte mit müllabfuhr, duschen, etc? wo geht das abwasser hin?das mag jetzt iwie hier bei den beiden beispielen gehen, aber was soll uns das lehren? wenn es viele so machen dann geht es halt nicht mehr. wenn da plötzlich 20 jurten stehen dann gibts auch kein brennholz mehr usw. für aussteiger mag das video hilfreich sein, aber bezahlen die auch gez?

Vor 12 Stunden
c
c

An die Leute, welche sich um die Privatsphäre der zukünftig pupertierenden Kinder sorgen: Um das kann man sich ja dann kümmern, wenn es soweit ist.

Vor 14 Stunden
Ann-Sophie Heike Hammer
Ann-Sophie Heike Hammer

"Für eine Wohnung müsste man viel arbeiten. Das will ich nicht" Was zum Teufel. Sorry, aber das man für Dinge arbeiten muss ist ja wohl normal. Und das hat ja auch nichts mit Kapitalismus oder sonst was zu tun.

Vor 15 Stunden
Sanela Muslic
Sanela Muslic

Respekt!!!

Vor 19 Stunden
Transistor3000
Transistor3000

Wenn die das so wollen, dann wollen sie es. ABER, die werden auch mal Ü50 und ob es dann, insbesondere bei Nachtfrost, noch  so angenehm ist, wie der Film suggeriert?

Vor 19 Stunden
MrSilentwater
MrSilentwater

Hier werden Sachen aufgeführt in den Kommentaren- man oh man. Es ist doch nicht jeder umweltbewusster nur weil er wie hier gezeigt wird so lebt. Und nicht alle die eine Wohnung haben und geregelter leben leben schlechter. Das Leben ist doch nicht schwarz oder weiß. Jeder soll es doch so machen wie er will. Alleine könnte ich mir so ein kleines Haus auch vorstellen aber mit Familie ? Nee aber ist doch Geschmacksache und die Familien sind generell etwas „spezieller“ um es mal mit nem konservativen Blick zu sagen. Wie gesagt jeder ist anders 😜

Vor 19 Stunden
Mikael B.
Mikael B.

In anderen Ländern versuchen Eltern, ihren Kindern das Beste im Leben zu bieten und zu ermöglichen, hier leben Eltern ihre Ideologien an ihren Kindern aus.

Vor 20 Stunden
John Galois
John Galois

"Ich muss zur Arbeit und dann belohne ich mich und dann muss ich wieder zur Arbeit." Sowas sagen nur Leute, die ihre Arbeit nicht mögen. Eigentlich geben die zu, dass sie mit ihrem Job unzufrieden sind. Und die Lösung soll dann gar kein Job mehr sein. Nun gut. Jeder wie er will.

Vor 20 Stunden
Nessie Lein
Nessie Lein

Ich finde es super. Lebt eure Träume!

Vor 21 Stunde
AxCYeR
AxCYeR

Alter, nach 10 Sekunden schon wieder Hoppipolla von Sigur Rós. Man kann auch echt übertreiben mit diesem Lied.

Vor 21 Stunde
Loreen Wagener
Loreen Wagener

Witzig bei den Künstlern / Ökos & "Alternativen" finde ich immer, dass sie immer mit kindlicher (zu großer) Begeisterung in "Luftschlösser" - Projekte hinein gehen und dann plötzlich, wird alles wieder eingestampft weil a) auf dem Campingplatz war es nix, dann ist der Ökohof der Superclou, dann eckt man dort wieder an, dann gehts blau - äugig nach Itlalien..dann nee, kostet das ja Geld & ist auch wieder nix in Italien. Manchmal hab ich das Gefühl, dass solche Menschen nur *sehr begrenzt* mit anderen Menschen friedlich klar kommen denn wenn jedes Mal irgendwas is, liegt es meist an einem *selbst*. Etwas mal DURCHZUHALTEN mag spießig sein aber kann teilweise besser fürs Leben abhärten als ständig fixen Ideen nachzulaufen & aus erstem Frust alles hinzuwerfen & ein beständiges Hü & Hott zu leben...

Vor 21 Stunde
Boost Wars
Boost Wars

26:10 - Genau, das sind nämlich die Momente, wo man sich das alternative Leben in den Ar.... stecken kann. Da möchte man dann aber schon die Gesellschaft zur Unterstützung. Und jetzt sollen die sich vorstellen, dass die Unterstützung auch einfach verwehrt wird. Wäre genauso egoistisch, wie sich herablassend von der unromantischen Gesellschaft abzuwenden. Manche Menschen schnappen im Sozialen Sektor ab einem bestimmten akademischen Grad völlig über. Dann geht es ihnen zu gut und sie wollen zwingend irgend eine übersteigerte Utopie verwirklichen. Sei es die halbe Welt im völlig beschränktem Gutmenschenwahn mit anderer Leute Geld aufzunehmen und durchzufüttern, oder mit Plumpsklo auf die Wiese zu ziehen. Dann gibt´s kein Halten und keine logische Verhältnismäßigkeit mehr. Ich denke das kommt davon, das solche Leute nie körperlich hart arbeiten und für ihre gesellschaftliche Position kämpfen mussten. Wenn einem bis dahin von den Eltern alles in den Hintern geblasen wurde und man nur auf der Sonnenseite des Lebens mit durchgefüttert wurde...

Vor 23 Stunden
Anita Egbe
Anita Egbe

@Aussteigerfamilie: Wie lange gedenkt ihr diesen Lebensstil beizubehalten (unbefristet oder vorübergehend), und was denkt ihr erwartet euch, wenn ihr nicht mehr so jung und kräftig seid? Grundsätzlich verlangt ein Konsumausstieg, dass man in einer größeren Sippe von 5-10 Familien zusammen lebt. Man hilft einander, z.B. wenn der Versorger einer Familie ausfällt. Wenn ihr euch besser organisiert in einer Gemeinschaft (solche Systeme gibt es zB in den USA bei einer religiösen Minderheit) dann stabilisiert ihr eure Lebensweise auf Dauer.

Vor 23 Stunden
Allium Porrum
Allium Porrum

Die Familie mit dem "Tiny House" find ich sympathisch. Die mit der Jurte sind etwas blauäugig und schlonzig und bräuchten noch eine Portion Planungskompetenz.

Vor Tag
Allium Porrum
Allium Porrum

Wenn Leute sich bei der Wahl eines Berufs nicht nur an dessen Zweckmäßigkeit zum Gelderwerb orientieren würden, wären solche Schritte nicht nötig. Es mag vielleicht romantisch klingen, aber für jeden Menschen gibt es den passenden Job, bei dem man nicht von Urlaub zu Urlaub, von Wochenende zu Wochenende lebt.

Vor Tag
fgee3
fgee3

Ich versteh die negativen Kommentare nicht. Die Spiessbürgers ziehen ja im Sommer auch auf den Campingplatz, hausen zu viert auf 15 m2 und finden das super. Überlegt mal, warum Urlaub aufm Campingplatz super ist... Und die haben jetzt halt quasi das ganze Jahr Urlaub! Ich gönn' es ihnen. Was die Kinder betrifft: Das ist kein Problem, da sie von klein auf gewohnt sind, nahe aufeinander zu leben. Kleine Kinder wollen i.d.R. gar nicht allein im eigenen Zimmer leben... Welche Eltern kennen das nicht, dass die Kinder nachts zu Besuch kommen? Und: Sex in der Jurte ist offensichtlich möglich, die haben jetzt ZWEI Kinder, ohne dass jemand dabei Schaden genommen hat :-) Soziales Umfeld: Kinder brauchen andere Kinder, um aufzuwachsen. Aber das hat mit der Wohnform genau nichts zu tun... (Die erste junge Spiessbürger-Familie, die in einem "Grosselternquartier" ihr Elternhaus übernimmt, riskiert gebauso, dass ihre Kinder allein aufwachsen) Ich finde die Doku super. Sie zeigt, dass es auch mit weniger geht, wenn Eltern sich fragen, was ihnen wirklich wichtig ist. Ich wünsche den beiden Familien herzlich alles Gute.

Vor Tag
Too Old To Die Young
Too Old To Die Young

Sozialhilfe um die Winterzeit zu überbrücken. Geil. Selbstverwirklichung auf Kosten derer, dessen Lebensweise abgelehnt wird. Super Lebensentwurf! 🤮

Vor Tag
Sarah Kutterolf
Sarah Kutterolf

11:46 mega süß und sie sieht nicht aus als wäre es blld für sie so zu wohnen

Vor Tag
DerMax
DerMax

ganzschön naiv

Vor Tag
Dertyp Derangemeldetist
Dertyp Derangemeldetist

Respekt! Die Freiheit ist unbezahlbar.

Vor Tag
Mimi Locchio
Mimi Locchio

Verlogen!aussteiger spielen aber sozialleistungen beziehen!und die kinder werden grösser und haben keine privatsphäre und die eltern auch nicht ...leicht pervers.wenn die sich 100%allein versorgen ok aber nicht auf kosten der steuerzahler und auf kosten der kinder!!!

Vor Tag
Susanna V. Proskura
Susanna V. Proskura

Mathe 6-. Es gibt schlauere Wege um finanziell frei zu werden und aus dem Hamsterrad auszutreten. Warum angestellt sein? Macht doch kein Sinn. Immer dieses bekommen wollen, anstatt Menschen Mehrwert zu geben und dadurch zum Wohlstand zu gelangen. Und als Musiker ist es nicht schwer, es sei den, man ist meeeeeeega faul. Ich weiß das, ich bin Sängerin, jeder gute Musiker kann sich aussuchen, was er schönes macht.

Vor Tag
Hans mag Leberwurst
Hans mag Leberwurst

Ich frage mich was ist wenn die kinder in die Pubertät kommen? Da brauch man doch sein Rückzugsort wo man sich hart gönnen kann z.B.......

Vor Tag
Horst Grünbach
Horst Grünbach

Aussteigen wollen aber Sozialleistungen beziehen komische Leute

Vor Tag
Yildiz Demirkol
Yildiz Demirkol

Die armen Kinder😕

Vor Tag
Pilot-711
Pilot-711

die kleine süße göre die nie ruhig sein kann hat mir am meisten gefallen :)

Vor Tag
Babygirl K
Babygirl K

Ohne jemanden angreifen zu wollen, möchte ich jetzt etwas dazu sagen: Es mag sein, dass es jetzt noch funktioniert mit Kleinkindern, aber sobald sie in die Pubertät kommen wird es nur noch Streit geben, die Kinder werden sich zurückziehen wollen, können aber nirgends hin. Das wird alles so nicht funktionieren, wie es sich die 2 Familien vorgestellt haben.

Vor Tag
Klina Kluna
Klina Kluna

Es ist wirklich bezeichnend für unsere Gesellschaft, wie viele Spießbürger hier in den Kommentarspalten andere Lebensweisen verurteilen und meinen, nur unsere "normale" spießige Lebensweise wäre die einzig wahre und richtige. Alles was man selbst nicht kennt, ist falsch und schlecht. Ihr seid nur zu bemitleiden, dass ihr nicht mal etwas weiter als von eurer Couch bis zur Raufasertapete denken könnt.

Vor 2 Tage
Jörg H.
Jörg H.

Die meisten Menschen arbeiten nicht nur für sich, sondern eben auch für die Allgemeinheit. Lohnsteuern, Sozialabgaben finanzieren unser aller Leben hier. Wer aussteigt, kann das in der Regel nur deswegen, weil nicht alle aussteigen. Man trägt nicht bei zur Infrastruktur (nicht nur finanziell, sondern auch manuell, irgendwer muss halt Kanalisation, Wasserleitungen, Kläranlagen etc. betreiben). Unser „modernes“ Leben hat sich ja nicht so entwickelt, weil es eine Strafe wäre, sondern weil es insgesamt gut funktioniert. Wenn ich den aussteige, verabschiede ich mich auch aus dem System, das uns alle unterstützt. Der Ansatz mit dem Tinyhouse ist noch ok, also die eigenen Ansprüche massiv reduzieren, aber nicht komplett ablehnen. Solange man sein Leben aus öffentlichen Mitteln bestreitet, lebt man auf Kosten derer, die genau das Leben führen, das man ablehnt. Das schließt natürlich auch Kindergeld ein.

Vor 2 Tage
Linoria96
Linoria96

Einfach mal leben im hier und jetzt. Tolle Doku, die Kinder sammeln sicherlich wahnsinnig viele, tolle Eindrücke in den jungen Jahren! Die Familiendynamik ist auch einfach toll mit anzusehen. Sicherlich nicht etwas für jeden, aber es gibt ja noch soooo viele andere Lebensweisen :)

Vor 2 Tage
Lianel
Lianel

Als Erwachsene finde ich ein Minihaus toll, urgemütlich einfach. Allerdings brauche ich auch heute noch meinen eigenen Bereich, d.h., wenn ich mit jemanden zusammen wohne, mein eigenes Zimmer, auch wenn das nicht groß sein muss. Als Jugendliche hätte ich es furchtbar gefunden, auf so beengtem Raum zu wohnen. Wir hatten mit 5 Familienmitgliedern (2 Erw., 3 Kinder) eine 3,5 Zimmer Wohnung. Als ich klein war störte mich das nicht so sehr, auch wenn ich das eigene Zimmer meiner Freundinnen wunderbar fand. Aber als meine Brüder irgendwann auszogen war ich wirklich glücklich, dass ich (als langsam Pubertierende) endlich mein eigenes Zimmer bekam.

Vor 2 Tage
Im Gleichgewicht e.V.
Im Gleichgewicht e.V.

An all die kritischen Stimmen in den Kommentaren: Die Regeln der Demokratie sind einzelnen persönlichen Meinungen vorrangig und sie sagen, jeder hat das Recht, seine Persönlichkeit frei zu entfalten und seinen Glauben frei auszuüben, solange er damit nicht die zu schützenden Rechte eines anderen verletzt. Es ist nicht ersichtlich, dass diese Familien dem zuwider handeln. Zu den Kritiken zur Phase der Pubertät der Kinder: Noch sind sie nicht in der Phase und wenn es so weit ist, werden sich die Familien vermutlich danach richten. Sie bekennen sich doch dazu, die gegenseitigen Bedürfnisse zu respektieren. Die Welt besteht aus allen Farben und Formen. Wer will da etwas ausschließen?

Vor 2 Tage
EverydayChallenge
EverydayChallenge

Solche Menschen geben mir Hoffnung das diese Welt noch nicht komplett verloren ist. Danke!!! Echt schöne Doku

Vor 2 Tage
WDR Doku
WDR Doku

Hey, schön dass sie dir gefällt :)

Vor Tag
agathe me
agathe me

Wenn die wegen 6000 Euro schon einen Kredit aufnehmen müssen, dann frage ich mich, was die machen, wenn sie z.b. mal einen Zahnersatz brauchen? Oder eine chronische Krankheit entwickeln, die ständige Medikation erfordert, die selbst zu zahlen ist? Wie sind die eigentlich krankenversichert? An sich finde ich das Lebensprinzip spannend, aber solche Fragen machen mich stutzig... Von der Altersversorgung mal ganz abzusehen...

Vor 2 Tage
WiseGuy
WiseGuy

Ich will auch, was die geraucht haben. ;-)

Vor 2 Tage
Code Name
Code Name

Die armen Kinder. Also mal abgesehen davon das ich persönlich von solch einem Lebensstil sowieso nichts halte tun mir die Kinder sehr leid. Im frühen Alter ist das viel sogar noch förderlich das Mama und Papa so viel Zeit haben und fast immer da sind, nicht arbeiten müssen etc. Aber sobald sie auch nur ansatzweise ins Teenyalter kommen brauchen sie: Rückzugsort, die Eltern eben gerade nicht immer um sich herum und das allerwichtigste, Geld! Und wer jetzt behauptet das sei materialistisches denken etc, dem kann ich nur ans Herz legen die rosarote Brille abzunehmen.... solche Kinder werden es in der Pupertät schwer haben, zum Beispiel weil sie sich viel mit anderen vergleichen etc.. Ich kann nur sagen, wenn diese Leute das unbedingt wollen dann sollen sie es machen aber dann bitte ohne die Kinder!

Vor 2 Tage
littlmonster
littlmonster

Brötchen ausfahren ? Mach das mal und du wirst dich wundern ,wie der Job ein knochenjob ist , ich tu es jede nacht ausser samstags

Vor 2 Tage
Cengiz Eyol | Pranks&Fitness
Cengiz Eyol | Pranks&Fitness

Wo schliesst man bei euch den WLAN Router an? 😜

Vor 2 Tage
Edyta Kalmus
Edyta Kalmus

Geht doch nach Polen

Vor 2 Tage
Mad Man
Mad Man

Man muss sich nur gut in die Tasche lügen können...;-)

Vor 2 Tage
Ciasa Socherle
Ciasa Socherle

wie ist das wenn ihr alt seid ,und keine rente habt?

Vor 2 Tage
Samsam Sam
Samsam Sam

Typisch linke, habt ihr auch einen Platz für einen Migranten und oder Flüchtling mit eingeplant? Alles auf Kosten anderer, ganz Typisch für solche Leute.......

Vor 3 Tage
Steffi Fa
Steffi Fa

Im Prinzip ganz toll. Aber eine monatliche Belastung von 1.400 Euro ist Moment hoch. Da sehe ich nicht den Gedanken des: "ich verbrauche weniger Geld um weniger zu arbeiten", verwirklicht.

Vor 3 Tage
MeatCook
MeatCook

15:05 Schaut euch die Väter an das ist einfach nur Gold wert !

Vor 3 Tage
Sebastian
Sebastian

ich würde mal sagen die Oma hat recht^^

Vor 3 Tage
Liam Kallert
Liam Kallert

Nur 3 Mal die Woche Lehren sie das Plumpsklo aus bahh ich würde das jeden Tag machen wenn ich in so einer yote wohnen würde

Vor 3 Tage
tom
tom

Aber sie ist das ebend es gibt immer noch zu viele schlaf Schafe, die das System unterstützen es geht in diesem System nur noch ums arbeiten Erfolg im beruf und konsumieren. Hamsterrat moderne Sklaverei die ich persönlich auch zum kotzen finde.

Vor 3 Tage
tom
tom

Aber du musst die standorte immer anmelden oder auf Campingplätze das kostet auch geld und egal wo du dich damit hinstellst du musst fragen und zahlen so unabhängig ist man da nicht. Die können dich immer dem platz verweisen. Also brauchst ud schon eine festen Platz. einfach im wald wohnen geht nicht da kommt dann das ordnungsammt oder jeger und du musst weg zumindest in deutschland ist das so.

Vor 3 Tage
tom
tom

ich such jetzt noch die passende person grins..

Vor 3 Tage
tom
tom

Find erst mal die Frau die das mit macht lach ! Aber total toll ich würde das auch gerne machen Abenteuer Pur ..

Vor 3 Tage
margarethe fetz
margarethe fetz

träume nicht dein leben, sondern leben deinen traum. ich bewundere diese jungen leute sehr, finde es toll, was sie machen.

Vor 3 Tage
Elias Graf
Elias Graf

Ich hätte da mal eine Frage:" Wo sind Sie eigentlich gemeldet ? Jeder Mensch muss doch auf einer Adresse gemeldet sein ! Dort im Wohnmobil gibt es dort keine Adresse, keine Anschrift ! Zahlt man da auch keine Steuern ? Nein, das wäre nichts für mich. Als kleine Sommerresidenz lass ich mir das ja noch gefallen, aber doch nicht als fixe Wohnung ! Jeder Mensch muss doch wo gemeldet sein !

Vor 3 Tage
Pink Ink
Pink Ink

Beim Plumsklo die Aussage :”da ist man auch mit der Familie zusammen “dachte ich mir das man auch wirklich alles übertreiben kann. Familien Zeit ist schön,ja...aber( sorry für die Umgangssprache) man muss doch beim kacken und bumsen nicht unbedingt die Zeit mit der Familie teilen sorry. Die Kinder werden irgendwann älter und möchten vielleicht auch mal ihre Privatsphäre

Vor 3 Tage
jo ke
jo ke

Die Doku beleuchtet indirekt ein wie ich finde grundlegendes Problem unserer kapitalistisch geprägten Gesellschaft: die stetig weiter ansteigenden Kosten für Wohnraum. Der damit verbundene steigende finanzielle Druck hat weitreichende, vielgestaltige Folgen: auch miserabelste Arbeitsbedingungen werden ertragen, der zeitliche Aufwand für den finanziellen Halt einer Wohnung steigt, Menschen deren Arbeit in zentralen Ballungsräumen liegt müssen häufig pendeln. Und, besonders gravierend kommt hinzu: Familien können weniger Zeit miteinander verbringen. Welche Auswirkungen das wiederum hat ist denke ich mal schwer zu untersuchen, doch bin ich mir sicher, dass nichts Gutes daraus erwächst. Familien wie diese beiden haben meinen höchsten Respekt; sie suchen nach alternativen Lösungswegen für dieses Problem und gehen ein großes Risiko dafür ein. Vor allem suchen sie Lösungswege, die jetzt umsetzbar sind und nicht von der vorherrschenden Politik abhängig sind. Letztere hat in der Vergangenheit leider deutlich bewiesen welche Einstellung sie zur Thematik hat. Dass Wohnen vermehrt zu einem Feld der kapitalen Wertschöpfung geworden ist, finde ich absurd und äußerst kontraproduktiv. Wohnen ist ein menschliches Grundrecht. Aber wie so oft im Kapitalismus: nichts ist unumstößlich, außer das Bedürfnis nach Wachstum. Da muss man eben auch mal bereit sein Bedürfnisse "out-zu-sourcen".  Oder anders: wohnst du noch, oder lebst du schon?

Vor 3 Tage
janide70
janide70

...und um zu ueberleben leben auch meinstens in eine 45m2 Wohnung im 8 Stockwerk...

Vor 2 Tage
Herr Goldmann
Herr Goldmann

Als Jugendlicher hätte ich so ein Leben bestimmt klasse gefunden ;-) Heute wäre mir das zu anstrengend. Aber ich bin noch nicht zu alt und konservativ, um zu Besuch zu kommen und den jungen Familien was Schönes zu schenken :-)

Vor 4 Tage
morti271
morti271

Hm, also ich verstehe nicht warum man für seine Heizkosten "sehr lange arbeiten gehen muss". Ich zahle im Durchschnitt knapp 30€/Monat, das sind etwa 3 Stunden zum Mindestlohn. In der gleichen Zeit schleppt er vielleicht ne handvoll Baumstämme aus dem Wald die im Winter (vor allem bei der Isolierung) maximal ein paar Tage reichen.

Vor 4 Tage
Murat Al
Murat Al

So ein blödsinn

Vor 4 Tage
Stefanie Foth
Stefanie Foth

Ich find's gut!!Bei den Mieten und steigendenden Lebenshaltungskosten eine gute alternative.Besser Zelt als Obdachlos

Vor 4 Tage
Ben Amerikadeyken
Ben Amerikadeyken

33 qm auf rollenden Rädern und ich bin sofort dabei....vielleicht.

Vor 4 Tage
Ben Amerikadeyken
Ben Amerikadeyken

Echt Toll was die da machen...Die Versklavung der Arbeitnehmer darf nicht voranschreiten.

Vor 4 Tage
Der Hobby Angler
Der Hobby Angler

Viel Glück.

Vor 4 Tage
thefairydream
thefairydream

Gab es von dem Mann in der Jurte nicht schonmal ne Doku? Also bevor er Kinder hatte.

Vor 4 Tage
xGimbal
xGimbal

Ich bin 36 und lebe in einer Kleinstadt. Ringsherum findet man recht schnell und ich denke auch genug Natur. Mit der Idee, Mal in einem Tiny-House zu leben, liebäugel ich von Zeit zu Zeit. Allerdings müsste für mich VOR dem Umzug ALLES geregelt und geklärt sein, ohne wenn und aber. Habe in der Doku kurzzeitig richtig "Hasskappe" geschoben, nämlich den Idioten gegenüber, welche die Jurte-Familie aus Wuppertal weggeekelt haben. Letztlich sind sie ja dort wieder gelandet und waren auch willkommen, also war aus meiner Sicht alles dazwischen nur unnötig kompliziert. Genau aus solchen Gründen bin ich aber auch kein Fan von Kommunen. Darüber hinaus bin ich auch eher der Eigenbrötler-Typ. Ich bin definitiv ein Träumer, aber dann doch "zu deutsch" irgendwie, um mein Tiny-House irgendwo auf Handschlag hinzustellen. Und gerade wenn ich mich eingelebt habe, kommt dann jemand und verjagt mich dort. Das wäre mir zu stressig. Die erste Zeit im Tiny-House kann ich finanziell sicherlich mit Reserven überbrücken, die aus dem Verkauf vom vorherigen Besitz bleiben, aber wie ich das dann genau beruflich machen würde, weiß ich jetzt noch nicht. Grundsätzlich wäre natürlich ein Bedingungsloses Grundeinkommen hilfreich. Nicht nur für diese Projekte. Ständig knapp an der 0 zu kratzen oder gar Schulden machen, käme für mich auch absolut nicht in Frage. Daher großen Respekt vor so viel Mut aller Protagonisten.

Vor 4 Tage
Assist Determind
Assist Determind

Also zu dritt wen das Kind eben eine größere Matratze braucht wäre es wohl sinnvoller auf zwei Tiny houses aufzustocken, quasi für eine aufteilung, in beiden könnte man dann jeweils ein Schlafzimmer unterbringen.

Vor 4 Tage
Reif Yigit
Reif Yigit

Ich kann jeden verstehen, der alternativ ausserhalb der Zwänge des Systems leben möchte. Was ich absolut nicht verstehen kann ist, dass diese Menschen immer wieder Arbeitslosengeld in Anspruch nehmen.... dass Geld was ihre Mitmenschen die hart arbeiten gehen, nicht alternativ leben können, genau für dieses Menschen verdienen bzw. einzahlen. Inwieweit ist dieses Verhalten alternativ bzw. fair? Dafür fehlen mir jegliche Worte!!!

Vor 4 Tage
Draussen Spass haben Jungs
Draussen Spass haben Jungs

Eine wirklich schöne Dokumentation über Menschen, die sich trauen, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen, anstatt immer nur zu motzen. Einigen Menschen unter diesem Beitrag würde ich auch raten, mal mehr zu Tat zu schreiten für ein selbstbestimmteres Leben, dann müssten sie nicht mehr über die Lebensentwürfe und Vorstellungen von anderen herziehen. Wie dem auch sei, tolle Doku über tolle Menschen. Allerdings hätte man noch den Nazi mit dem Wehrmachtspruch "Klagt nicht, kämpft", der das Tiny House zieht, aus der Doku entfernen können. Irgendwie passt der mit seinen "Werten" wohl kaum in eine Gesellschaft der Erneuerung, die hier vermutlich dargestellt werden soll. NIE WIEDER FASCHISMUS! NIE WIEDER!

Vor 4 Tage
hano788
hano788

die idee mit dem tiny haus ist doch wohl super

Vor 4 Tage
Tamii Dohnal
Tamii Dohnal

Vom Konsum aussteigen wollen und nicht gescheit arbeiten, aber Hauptsache Geld vom Staat beziehen ... Hach, ich gehe so gerne Arbeiten, damit ich andere Leute, die das zu anstrengend finden, mitfinanzieren kann :D Wenn sie schon so unabhängig etc sein wollen, dann sollen sie sich doch alles selbst anbauen und selbst machen, damit sie kein Geld vom Staat mehr brauchen ...

Vor 4 Tage
hano788
hano788

klara und ihre oma , super buch titel. wie süss die kleine ist.

Vor 4 Tage
Lukas G.
Lukas G.

Hauptsache "nicht mehr" arbeiten wollen, aber noch nie richtig gearbeitet. Lustig.

Vor 4 Tage
Wally reißig
Wally reißig

Träume kann man in Deutschland so gut wie vergessen :Schon wegen der Bürokratie !

Vor 4 Tage
Jonas Böhm
Jonas Böhm

Alles gut, alles ok. Aber wenn ich einen völlig vergasten Dünnschiss hab, dann in der Mitte des Hauses vor allen? Neeee, ne. Muss nich.

Vor 4 Tage
Sasch Berlin
Sasch Berlin

wenn die Kinder alt genug sind, bekommen sie halt einen kleinen Anbau. es gibt immer ein Lösung. und was gibt es besseres, als Familie zusammen zu halten und gemeinsam zu leben. es scheint so schwierig das umzusetzen, wonach der Wunsch steht. ich wünsche beiden Familien, dass sie das verwirklichen können, was sie sich wünschen.

Vor 5 Tage
Familia domínico-alemana
Familia domínico-alemana

Ich komme aus der Dominikanischen Republik und dort leben die meisten mit weniger als 400€ monatlich, wohnen 5 oder 6, vielleicht mehr in einer Wohnung. Die Familie ist immer zusammen und die Leute Leben sehr glücklich ohne Luxus, also ich glaube die liebe von der Familie, gute Freunde, eine sichere Arbeit und Gesundheit ist das einzige was man braucht, mehr ist nicht so wichtig.

Vor 5 Tage
Christopher Dosin
Christopher Dosin

+helmut edlmayer Ist dann ja auch genau mein Geschmack. Aus dem System raus, aber dann im selbigen leben. Ja ne is klar ... Wie gesagt: Es gibt so viele Länder auf dieser Welt und viele mit weitaus weniger Gesetzen & Kosten ... Warum es dann genau DE sein muss, oder ein anderes teures Land im System erschließt sich mir nicht ganz.

Vor 10 Stunden
helmut edlmayer
helmut edlmayer

stimmt, nur in mitteleuropa braucht man etwas mehr geld :) und es gibt für jeden schmarrn gesetze und gebühren, wie man ja im film gesehen hat, einen statiker für einen "wohnwagen", der ist auch nicht umsonst. die kanalanschlüsse wurden gar nicht erwähnt. wenn sie zb in österreich ein haus haben, und eine zweite toilette in ihrem haus anschliessen wollen, kostet das 6000 euro, ich wollte das, deshalb weiß ich es :)

Vor 11 Stunden
Christopher Dosin
Christopher Dosin

+Susanna V. Proskura Oh man ... Du vergleichst jetzt echt Systemaussteiger und die DomRep mit Mietwohnungen in einer Millionenstadt wie München? rofl ... :D Dein Denken ist ein ziemliches schwarz-weiß Denken. Die Welt ist so viel größer als München ....

Vor Tag
Robyn OfRye
Robyn OfRye

Hier sind DInge aber auch teurer... mit 400 Euro kommt man in der Dom Rep schon weiter....

Vor Tag
Susanna V. Proskura
Susanna V. Proskura

Klappt nur nicht. In deutschen Städten wie München werden die Mieter aus Ihren Wohnungen rausgeworfen, weil sie nicht genug verdienen. Oder Rentner sind. Hinzu kommt, dass hier Menschen nicht zusammen wohnen wollen und ältere Menschen abschieben. Das ist sehr traurig. Nur wer clever ist und gut verdient kann hier schön leben...

Vor Tag
jan haarstick
jan haarstick

Konsum Aussteiger oder einfach nur egoistische Hartz 4 Eltern ...hm?

Vor 5 Tage
jan haarstick
jan haarstick

Dislike

Vor 5 Tage
Mario Grunert
Mario Grunert

Diese "Eigenleistungen" die sich gegenseitig erbringen, führen sie für die ebenfalls Sozialabgaben ab ?

Vor 5 Tage
Lukas Meyer-Dettenbach
Lukas Meyer-Dettenbach

ich find das klasse, wie die Leute zurecht kommen. aber wie wird das mit den Kindern, mit ihren Freunden, und wenn die Kinder dann mal feste freunde haben?

Vor 5 Tage
Defne Ceylan
Defne Ceylan

Der Kolja ist ja nur am futtern 😄

Vor 5 Tage
exil dellbruecker
exil dellbruecker

Alina ist voll hübsch.

Vor 5 Tage
namenslos /hobbylos
namenslos /hobbylos

Für die Kinder,die irgendwann in die Pubertät kommen ist es sicherlich nicht schön/angenehm ,wenn ihre Eltern ihnen beim „kacken“ zugucken. Ansonsten eine schöne idee wo man sich auch mal auf sich selbst konzentrieren kann und nicht auf andere Menschen angewiesen ist.

Vor 5 Tage
JayFLEX zOR
JayFLEX zOR

6.900€ für ein halbes Jahr? Die tragen in Wirklichkeit nur Gucci.

Vor 5 Tage
lina anna
lina anna

Ich stell mir dass so komisch vor......Das Klo steht ja einfach so rum. Was ist wenn irgendwer Durchfall hat oder so? Ist das nicht irgendwie ekelerregend? Das stinkt dann doch such total.

Vor 5 Tage
janide70
janide70

mach dich erstmal schlau was ein Kompostierendes Klo ist...

Vor 2 Tage
Steph Anie
Steph Anie

Völlig ohne Plan durchs Leben tingeln.. Die armen Kinder

Vor 5 Tage
Lisa Ritter
Lisa Ritter

Ich glaube das vor allem die Kinder in der Pubertät ihre Privatsphäre haben wollen

Vor 5 Tage
Christian Heymann
Christian Heymann

Geiler Bericht von tollen und interessanten Menschen... 🌻🌻🌻 🌞

Vor 5 Tage
le sie
le sie

Leben und leben lassen.

Vor 5 Tage
amostheking
amostheking

Jeder der in einer Jurte oder einem "Tiny"-Haus leben will, soll es tun. Nur die Kinder tun einem leid.

Vor 5 Tage
Hanne Matull
Hanne Matull

Auch nicht mein Lebensstil und für die Kinder muss in der Pubertät sicher auch noch eine andere Lösung her, aber bis dahin ist ja noch Zeit. Babys und Kleinkinder haben nur das Bedürfnis stillen, getragen werden und Familienbett, Kinder brauchen Liebe und Geborgenheit und mehr Sicherheit und Aufmerksamkeit als dort können sie eigentlich gar nicht bekommen. Sicher wird das nicht ihr Lebensplan bis zum Ende sein, aber bis dahin haben die Kinder sicherlich ein schöneres Leben als wenn beide Elternteile arbeiten und ständig weg sind.

Vor 5 Tage
Freddie Mehrcurry
Freddie Mehrcurry

Ich bewundere den Mut, die Kreativität und die positive Zuversicht der hier gezeigten Familien. Ich als gut verdienendes Kapitalismus Opfer würde nie auf die Idee kommen, mit Kindern ein deartiges "Risiko" einzugehen und in so einer "Ungewissheit" leben zu wollen. Aber genau darin besteht auch die große Stärke der hier gezeigten Familien, sie leben voll und ganz im "Jetzt", ich beneide das total. Ist schon verrückt, wenn man bedenkt, dass 80% der Menschheit in Armut leben und vom Leben in einer kapitalistischen Wohlstandsgesellschaft wie Deutschland träumen , es aber wiederum Leute gibt, die dieses Leben vollkommen ablehnen und auf den Wohlstand freiwillig verzichten wollen.

Vor 6 Tage
MyDashcam
MyDashcam

frage: was macht die Familie wenn das Brennholz im Wald aufgebraucht ist? Holz klauen?

Vor 6 Tage
Nea Foryou
Nea Foryou

Unglaubliche Traumtänzer, diese Zeltbewohner. Allein diese Italien-Aktion, dermaßen unverantwortlich. Wäre lustig, wenn nicht kleine Kinder beteiligt wären.

Vor 6 Tage
Nea Foryou
Nea Foryou

Diese Leute erarbeiten sich keinerlei Rentenansprüche. Sobald sie keine Minijobs mehr ausüben können, werden sie von der Gesellschaft schmarotzen.

Vor 6 Tage
do pa min ex
do pa min ex

32:40 spiegelt für mich deren ganze auffassung vom leben wieder !...ist ja einfach nur nen zelt was da steht:P...alle bushcrafter kennen das problem...ist ja NUR nen zelt:P...die sollten sich 3 hängematten und nen tarp kaufen, damit im wald verschwinden..dann müssten sie nicht viel überlegen..obgleich es auch da genügend auflagen zu erfüllen gibt ..darfst halt nur in die tüte kacken etc :P

Vor 6 Tage
Daniel Meier
Daniel Meier

Die Familie mit dem Tiny-Haus hat keinen Plan. Direkt nach dem Studium, so wenig arbeiten wie möglich. Woher kommt das Geld? Wie sieht die Rente im Alter aus? In Zukunft wird Wohnen und das Leben noch viel teurer. Da muss der Staat diese Familie durchfüttern, ausser sie wollen mit 70 im Wald leben und sich mit Beeren ernähren.

Vor 6 Tage
Passion Fruit
Passion Fruit

Vielen Dank für die tolle Doku!

Vor 6 Tage
Widdewidde Leben mal Quer
Widdewidde Leben mal Quer

Yeahhhh soooo schööön :) Freu mich den Film zu sehen :) und wir leben gut in unserer Jurte

Vor 6 Tage

Nächstes Video